Skip to main content

Reinigungsknete

Die Lackreinigungsknete ist eines der beliebtesten Produkte, um fest eingebrannte Insektenreste, Flugrostpunkte und Baumharze schonend zu entfernen. Hierbei wird die Lackoberfläche ohne chemische und aggressive Reinigungsmittel behandelt. Mit der Reinigungsknete können Lacke wieder glatt werden. Zudem kommt die Reinigungsknete da ran, wo manch andere Reiniger nicht herankommen. Wie man den Lack kneten kann, was man alles benötigt und achten sollte erfährst du hier auf der Seite.

 

Wann muss ich den Lack kneten ?

In der Regel dann, wenn sich hartnäckige Verschmutzungen nicht mehr richtig entfernen lassen. Auch eine raue Lackoberfläche ist ein Hinweis, dass sie gereinigt werden muss. Das beste Ergebnis ist hierfür die Reinigungsknete.

 

Wo kann ich die Reinigungsknete anwenden ?

Wir empfehlen die Reinigungsknete nur auf lackierten Oberflächen anzuwenden. Für Kunststoff sind diese Kneten nicht geeignet. Alufelgen sind auch kein Problem und können ohne Bedenken behandelt werden.

 

Was benötige ich für die Anwendung alles ?

Hierfür benötigt man eine Reinigungsknete, Detailer und ein Mikrofasertuch zum Abwischen.

 

Reinigungsknete

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Dieses Set beinhaltet alle Stärken von Reinigungskneten. Außerdem ist in diesem Set auch ein Gleitmittel dabei. Mit ihr lassen sich alle Arten von lackierten Oberflächen behandeln. Hierbei muss man selber entscheiden, welche Knete man wählt. Ist man sich nicht sicher, sollte man zuerst mit der blauen Knete beginnen. Somit kann man nichts falsch machen.

 

Was bedeuten die unterschiedlichen Farben der Reinigungsknete ?

Es gibt unterschiedliche Farben von Reinigungskneten. Sie unterscheiden sich in ihrer Stärke. Sie sind meistens in den Farben rot, grün und blau zu sehen.

Rote Reinigungsknete ist für all die Oberflächen, die schon sehr stark abgestumpft sind.

Grüne Reinigungsknete für mittelmäßige Lackoberflächen.

Blaue Reinigungsknete für Lacke, die relativ neu sind oder nur weniger Verschmutzungen aufweisen.

 

Anwendung der Reinigungsknete

Die Anwendung ist recht einfach. Zu allererst sollte das Fahrzeug einer Handwäsche unterzogen werden. Denn nur wenn der Lack gereinigt wurde, kann mit der anschließenden Reinigungsknete ein optimales Ergebnis erzielen. Hierbei spielt es keine Rolle, ob Spülmittel oder ein Autoshampoo verwendet wird, denn es ist hier von Vorteil, wenn die Lackschicht kein Wachs mehr aufweist. Somit können die Lackporen gründlich gereinigt werden, bevor man den Lack später erneut versiegelt. Spülmittel besitzt die Fähigkeit jede Versiegelung oder Wachsschicht zu entfernen. Nach der Handwäsche beginnt die Anwendung mit der Reinigungsknete. Die Knete sollte man sich so zurechtformen, dass man sie gut in der Hand bzw. in den Fingern hat. Als nächstes ist es entscheidend, die Knete und auch die Lackoberfläche feucht zu machen. In der Regel geht das mit einem Detailer. Der Detailer dient als Gleitmittel für die Knete, damit die gut über den Lack gleitet und die Verunreinigungen aufnehmen kann. Hierbei sollte man die Anwendung nicht in kreisenden Bewegungen machen. Hier könnten schlimmstenfalls Kratzer bilden und kreisförmige Kratzer sind schwerer zu entfernen als gerade. Auch während man die Knete hin und her bewegt sollte man auf ausreichend Flüssigkeit sorgen, damit die Knete immer gleitet.

Mit der Handfläche kann man die Oberfläche kontrollieren, ob noch Unebenheiten zu spüren sind. Sollte die Reinigung mit der Knete abgeschlossen sein, kann man das Auto mit einem Mikrofasertuch abwischen. Wir empfehlen auch hier immer in Sektoren zu arbeiten. Ist man an einer Stelle fertig, wischt man mit einem Mikrofasertuch den Schmierfilm vom Lack herunter. Anschließend empfehlen wir das Fahrzeug mit Wachs zu versiegeln. Somit wird der lack konserviert und kann nach der Lackreinigung besser auf der Oberfläche halten.

 

Worauf muss ich bei der Reinigungsknete achten ?

Körperschmuck wie Ringe, Armbänder oder Uhren sollten vor der Anwendung abgelegt werden um Kratzer zu vermeiden. Ganz wichtig ist es, dass die Reinigungsknete während des gesamten Vorgangs nicht auf den Boden fällt. Die Knete nimmt Verschmutzungen schnell auf und diese lassen sich kaum noch entfernen. Sollten sich während der Reinigung Verschmutzungen in der Knete befinden, dann knetet man sie so lange, bis die Verschmutzungen nicht mehr sichtbar sind. Während der Anwendung sollte man drauf achten, dass sie immer feucht bleibt, damit sie gut über den Lack gleiten und Verschmutzungen aufnehmen kann.

 

Wann sollte ich die Reinigungsknete nicht mehr benutzen ?

Spätestens dann, wenn sie schon sehr stark verschmutzt ist. Hierbei läuft man sonst Gefahr, dass man sich Kratzer in den Lack knetet. Auch dann wenn sie einmal heruntergefallen ist sollte man sich gut überlegen sie nochmals anzuwenden. Hierbei kommt es auch darauf an, auf welchen Untergrund sie gefallen ist. In der Regel ist so etwas immer ungeeignet. Wir empfehlen hierbei gründlich drauf zu achten. Die Anwendung erfolgt auf eigene Verantwortung.

 

Fazit:

Die Behandlung mit der Reinigungsknete dauert zwar lang, doch sie ist ein Wundermittel gegen Verschmutzungen die mit anderen Mitteln nicht zu entfernen sind. Häufig lassen sich Flugrostpunkte sehr gut entfernen. Nicht jeder Flugrostentferner arbeitet so genau wie eine Knete. Zudem ist sie sehr umweltfreundlich, weil hierbei keine chemischen Substanzen außer dem Detailer angewendet werden. Es muss nicht zwingend ein Detailer verwendet werden. Hier reicht auch ein normales Reinigungsmittel, was mit Wasser verdünnt werden kann. Man sollte nur drauf achten,d ass es auch für Lacke geeignet ist. Oberflächen werden wieder glatt und nach einer Behandlung mit einem speziellen Wachs haften Verschmutzungen nicht mehr so leicht.