Skip to main content

Leder- und Polsterpflege

Die Sitze des Fahrzeuges sind eines der größten, beanspruchtesten  Teile des Fahrzeugs. Besonders Ledersitze benötigen eine besondere Reinigung und Pflege. Mit der Zeit kann es dazu kommen, dass das Leder speckig oder der Stoff Flecken bekommt. Auch Verfärbungen von Textilien wie Jeanshosen tragen zur Verfärbung bei die aber gezielt behandelt und gereinigt werden können. Gerade im Sommer ist das Leder der UV-Strahlung der Sonne meistens schutzlos ausgesetzt. Damit die Sitze wie neu aussehen und man sich wohlfühlt gibt es spezielle Reiniger und Pflegemittel. Hier erfährst du alles zum Thema Polster & Lederpflege und worauf man bei der Anwendung achten sollte. Dazu haben wir die geeigneten Produkte in unsere Seite aufgenommen, mit denen man einfach und ohne Probleme die Sitze behandeln kann.

Welche Methoden zur Reinigung von Sitzen gibt es ?

Wir unterscheiden hier die manuelle Reinigung von der maschinellen Reinigung. Die manuelle Reinigung wird mit einem bestimmten Polster & Lederreiniger in Verbindung mit einem Mikrofasertuch benutzt. Die maschinelle Reinigung hingegen wird mit einer Reinigungspistole, die mit Druckluft und Reinigungsmittel kombiniert benutzt. Die Reinigung von Hand erweist sich meistens als kraftaufwändig, wird jedoch von Kunden öfters genutzt, da nicht jeder über einen Luftdruckanschluss verfügt. Bei der maschinellen Reinigung wird der Dreck aus den tiefsten Poren herausgeschleudert. Somit ist die Reinigungsleistung mit der Reinigungspistole wesentlich besser.

 

Polsterreiniger – Produkte

Der Polster & Alcantara Reiniger ist ein sehr gutes Produkt um Flecken zu beseitigen und die Ursprungsfarbe wie neu aussehen zu lassen. Der Polsterreiniger arbeitet mit einem AKTIV-Schaum der es in sich hat. Er ist einfach in der Handhabung und lässt die Stoffbezüge egal ob Velours oder Alcantara wie neu aussehen. Zudem riecht der Innenraum auch einige Tage erfrischend. Er wird nur mit einem Mikrofasertuch in den Stoff eingearbeitet und anschließend weggewischt. Für uns ist der Polsterreinigung auf der Bestenliste wiederzufinden, da er schonend den Schmutz und diverse Flecken entfernt und einfach zu benutzen ist.
Der Polsterreiniger von MEGUIARS ist eines der Produkte, die den Schmutz schnell beseitigen können. Es ist erstaunlich, wie viel Schmutz damit entfernt werden kann. Der Polsterreiniger wird einfach auf den beliebigen Stoff aufgetragen und anschließend gut mit einem Tuch eingearbeitet. Er arbeitet genau so gut wie das SONAX Produkt. Wer also auf ein MEGUIARS Produkt nicht verzichten will ist mit dem Produkt gut bedient.
Die SWIZÖL Leder Reinigungsbürste ist eine sehr weiche Bürste, die schonend Verschmutzungen aus den Fasern reinigt. Sie ist einer der qualitativsten Bürsten. Wer Die Produkte von SWIZÖL kennt, der weiß, dass sie hochwertige Produkte auf den Markt bringen. Wir empfehlen egal welche Bürsten gekauft werden, dass man auf Sitzpolstern oder Polsterbezügen an Türverkleidungen keinen starken Druck ausüben sollte. Bei der Reinigung von Teppichen sieht das schon anders aus, da hier die Fasern deutlich stabiler sind. Im Großen und Ganzen ist die Reinigungsbürste absolut zu empfehlen.
Die Mikrofasertücher aus dem Hause Amazon eignen sich sehr gut für das Abwischen der Sitze und Polster. Sie reichen völlig aus, um Verschmutzungen aufzunehmen. Sie sind zudem auswaschbar und können wiederverwendet werden. Geliefert werden 6 Tücher. Die Maße beträgt 20 x 29,9 x 8,6 cm.

 

Was sind die meisten Probleme der Polster & Ledersitze ?

 

Ledersitze

Sitze aus Leder sind zwar schön, müssen aber auch gut gepflegt werden. Jeder hat das bestimmt schon mal gesehen, dass die Ledersitze besonders an den Wangen stark abgenutzt oder beschädigt sind. Das hat mehrere Gründe. Zum einen ist es das sorglose Ein- und Aussteigen zum anderen die Hitze und UV-Strahlung der Sonne. Die UV-Strahlung ist meistens der Grund für die Ausbleichung der Farbe und entzieht dem Leder die Geschmeidigkeit. Dadurch kommt es schneller zu Rissen, die später nicht mehr durch Lederpflege ausgebessert werden können. In dem Fall ist das nur noch ein Fall für den Sattler, der wiederrum Geld kostet.

 

Stoffsitze

Stoffsitze sind im Gegensatz zu Ledersitze pflegeleichter. Hier braucht der Stoff keine Lotion, sondern vielmehr eine Reinigung. Aber auch hier liegt der Schwerpunkt besonders an den Wangen der Sitze. Beim Ein- und Aussteigen, sowie beim Verschütten von Flüssigkeiten können sich die Sitze verfärben  oder irgendwann durchscheuern. Hier ist dann auch eine Reparatur beim Sattler nötig um die Stelle zu flicken. Verfärbungen hingegen können ganz einfach ohne großen Aufwand entfernt werden und der Sitz bekommt seine Ursprungsfarbe zurück.

 

Teilledersitze

Teilledersitze sind wie schon gesagt aus einem Teil (Kunst)-Leder, meistens an den Wangen und Stoff auf der Sitzfläche. Hier können auch Verfärbungen auftreten, sowie Abnutzungen an den Wangen.

 

Was enthalten Polsterreiniger ?

Enthalten sind Duftstoffe die für einen angenehmen Geruch sorgen, Alkohole um die Verschmutzungen aufzulösen und  Konservierungsstoffe um die Oberflächenbeschaffenheit zu konservieren. Jeder Hersteller hat unterschiedliche Rezepturen, die natürlich nicht alle verraten werden um das Produkt vor Kopien zu schützen. Die Inhaltsstoffe sind nicht aggressiv und können somit bedenkenlos genutzt werden.

 

Wie wird der Polsterreiniger angewendet ?

Zuerst werden die Stoffe gründlich mit einem Staubsauger abgesaugt. Die Dose soll vor dem Gebrauch gut geschüttelt werden. Verschmutzte Stellen können eingesprüht und mit einem feuchten Tuch eingerieben werden. Damit der Reiniger gut arbeiten kann, empfehlen wir den Polsterreiniger gut einwirken zu lassen. In der Regel zwischen 5 bis 10 Minuten. Danach kann man mit einem feuchten Tuch die Stellen nachreiben und anschließend trocknen lassen. Die meisten Polsterreiniger arbeiten mit einem sogenannten AKTIV-Reiniger. Das heißt, dass es schaumartig aus der Dose oder herauskommt. Dieser Schaum dringt in die Pore rein und greift den Schmutz an. Sollten sich noch minimale Stellen aufweisen die nicht ganz entfernt worden sind, dann kann man den Vorgang nochmals wiederholen.

 

Wo kann Polsterreiniger überall angewendet werden ?

Der Polsterreiniger ist überall im Innenraum anwendbar wo Textilien zu sehen sind. Zum Beispiel die Sitze, Polsterverkleidungen, Dachhimmel, Teppiche, Schonbezüge und auch Alcantara. Bei Alcantara sollte man darauf achten, dass das Produkt auch dafür geeignet ist. Es empfiehlt sich immer die Gebrauchsanweisung durchzulesen.

 

Was gibt es bei der Anwendung von Polsterreiniger zu beachten ?

Es ist ganz wichtig die komplette Fläche mit Polsterreiniger zu behandeln. Selbst wenn es nur eine kleine Stelle ist die betroffen ist. Das ist ganz einfach erklärt. Wenn nur die betroffene Stelle mit Polsterreiniger behandelt wird, dann sieht man nach dem Trocknen, dass die Stelle farblich anders aussieht. Um solche Farbunterschiede zu vermeiden, sollte die komplette Fläche eingesprüht und anschließend gleichmäßig gereinigt werden.

Wir empfehlen auch besonders bei Stoffbezügen nicht mit einer harten Bürste zu arbeiten. Oftmals sieht man es im Fernsehen oder bekommt die Bürste auch gleich mit dem Produkt zugeschickt. Uns ist beim Reinigen mit der mitgelieferten  Bürste aufgefallen, dass der Dreck zwar sehr gut von Sitzpolstern entfernt wird, jedoch die Fasern an manchen Stellen etwas leiden. Wir empfehlen daher hier eine geeignete sehr weiche Bürste zu kaufen, die sehr schonend arbeitet. Auf Fußraumteppichen hingegen kann man sie bedenkenlos anwenden. Hier sind meistens Fasern enthalten, die etwas härter und widerstandsfähiger sind als herkömmliche Sitzpolster. In der Regel sollte allgemein bei der Anwendung mit der Bürste kein hoher Druck aufgebaut werden um die Fasern zu schonen.

 

Wie oft kann Polsterreiniger verwendet werden ?

Hier gibt es keine genauen Zeitangaben. Aber hin und wieder passiert es, dass sich Flecken auf dem Sitz bemerkbar machen. Damit sie nicht so schnell eintrocknen und sich im Stoff festbeißen, empfehlen wir den Fleck so schnelle es geht zu reinigen. Aber je öfter man Polster oder Stoffe einer Reinigung unterzieht, desto besser.

 

Was ist der Unterschied zwischen Lederpflege und Polsterreiniger ?

Der Polsterreiniger kann auf allen Materialien wie Leder und Polster aufgetragen werden. Hierbei wird der Schmutz aufgelöst und kann anschließend mit einem Mikrofasertuchabgewischt werden. Die Lederpflege hingegen ist nur für Leder vorgesehen. Es gibt dem Leder seine Farbe und Geschmeidigkeit zurück, damit es nicht rissig wird.

 

Lederpflege – Produkte

COLOURLOCK Glattleder Pflegeset „mild“

25,50 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen
Liqui Moly 1554 Leder-Pflege, 250 ml

8,49 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen
A1 Lederpflege, 250 ml (#2510)

10,61 € 16,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen
CORALUX Auto-Lederpflege

26,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Nicht Verfügbar
Die Lederpflege von CORALUX reinigt intensiv und schonend zugleich. Verschmutzungen, Verfärbungen und Specklook verschwinden mühelos. Die Lederpflege verpasst zudem dem Leder einen sehr guten Oberflächenschutz. Dieses Set beinhaltet 150 ml Reiniger, 150 ml Pflegelotion, Schwamm und ein Tuch. Zudem riecht die Lederpflege sehr angenehm und verschafft dem Fahrzeug ein hochwertigeres Aussehen im Innenraum. Zur Langzeitwirkung können wir auch hier keine Ergebnisse liefern, da wir das Produkt nicht auf Zeit getestet haben. Wir werden es aber nachliefern.
Die Lederpflege schütz vor Alterung, Ausbleichung und UV-Strahlen. Es bringt die Farbe wieder zurück und konserviert sie zugleich. Diese Lederpflege ist für alle Ledersorten geeignet außer für Wildleder. Von der Handhabung ist es sehr einfach zu benutzen. Zur Langzeitwirkung können wir auch hier keine Ergebnisse liefern, da wir das Produkt nicht auf Zeit getestet haben. Wir werden es aber nachliefern.
Die Lederpflege von Liqui Moly ist wie die anderen Produkte von Dr. Wack und CORALUX einfach in der Handhabung. Sie bringt dem Leder die Farbe zurück und riecht angenehm. Das Leder wird nach einer gewissen Einwirkzeit langsam wieder geschmeidig und schützt die Oberfläche durch UV-Strahlen. Zur Langzeitwirkung können wir auch hier keine Ergebnisse liefern, da wir das Produkt nicht auf Zeit getestet haben. Wir werden es aber nachliefern.
COLOURLOCK bietet ein komplettes Pflegeset für Leder an, mit dem man das Leder reinigen kann und danach mit Lederpflege behandelt. Verfärbungen jeglicher Art ob von Kaffee, Cola oder Jeansverfärbungen lassen sich mühelos aus dem Leder entfernen. Die Nähte mit denen das Leder genäht ist bekommen auch wieder ihre Farbe zurück. Wir können dieses Produkt auch nur bestens empfehlen. Zur Langzeitwirkung können wir auch hier keine Ergebnisse liefern, da wir das Produkt nicht auf Zeit getestet haben. Wir werden es aber nachliefern.

 

Was ist eine Lederlotion bzw. Lederpflege ?

Lederlotion oder Lederpflege sind Pflegemittel, die das Leder geschmeidig lassen werden. Zudem frischen sie die Farbe wieder für einige Zeit auf und schützen das Leder somit auch vor UV-Strahlungen der Sonne und besonders der Austrocknung.

 

Welche Arten von Lederpflege gibt es ?

Wie auch bei der Kunststoffpflege gibt es 2 unterschiedliche Effekte. Einige Pflegeprodukte sorgen für einen starken Glanz, die anderen wiederrum für einen matten Effekt.

 

Wie lange hält die Lederpflege ?

Hier kommt es immer auf den Gebrauch des Fahrzeuges drauf an. Wird das Fahrzeug jeden Tag benutzt sind natürlich nur die Sitze hohen Beanspruchungen ausgesetzt. Es gibt keine Zeitangaben wie lange die Pflegeprodukte wirken. Jedoch kann man das anhand vom Zustand des Leders sehen. Eine Lederpflege kann 1 – 2 Mal im Jahr aufgetragen werden. Somit ist ein guter Schutz gewährleistet.

 

Was kann man bei der Reinigung und Pflege von Leder falsch machen ?

Manche Fahrzeugbesitzer versuchen anhand von Hausmitteln ihr Leder zu reinigen und zu pflegen. Das hat meistens damit zu tun, dass manche nicht das Geld dafür ausgeben wollen. Damit das Leder sauber wird benutzen sie meistens Produkte, die aggressiv sind und für Leder absolut nicht geeignet sind. Das kann dann dazu führen, dass das Leder seine Farbe verliert und porös wird. Als Pflegemittel kommen dann irgendwelche Cremes zum Einsatz, die besonders fettig sind, die aber dem Leder schaden könnten. Im Klartext kann es dann soweit kommen, dass das Leder geschädigt wird und die Reparaturen um einiges teurer werden, als die Produkte die für Leder vorgesehen sind.

 

Was kann ich tun, wenn mein Leder Risse aufweist ?

Auch hier gibt es Produkte, mit denen man Risse im Leder abdecken kann. Jedoch empfehlen wir zu einem Sattler zu fahren, der sich das ganze anschaut. Gegebenenfalls wird es per Smart-Repair behandelt und kostet in der Regel nicht viel Geld.