Skip to main content

Chrompolitur / Chrom polieren

Die Chrompolitur für Chrom- und Metallteile ist zum Polieren bestens geeignet. Zierleisten und Stoßstangen an ältern Fahrzeugen sind in der Regel schon ziemlich in die Jahre gekommen. Sie ist dafür hergestellt worden, um dem Chrom wieder neuen Glanz zu geben. Damit man die Teile wieder auf Hochglanz bekommt, enthalten die Chrompasten stärkere Schleifmittel im Gegensatz zu herkömmlichen Polituren. Somit können leichte Korrosionen entfernt werden. Auch hier gibt es einige Hersteller die solche Chrompasten anbieten. Wir haben ein paar Chrompasten getestet um einen Vergleich darzustellen.

 

Was ist in der Chrompolitur enthalten ?

In der Regel enthalten Polituren allgemein „Schleifmittel“. Da an Chromteilen, wie zum Beispiel am Auspuff eingebrannte Oberflächen entstehen, enthält die Chrompolitur stärkere Schleifmittel. Enthalten sind meistens Methylisothiazolinone  und Benzisothiazolione (Konservierungsstoff). Natürlich darf die entsprechende Körnung in der Paste nicht fehlen.

 

Welche Materialien lassen sich mit der Chrompolitur behandeln ?

Alle metallischen oder verchromten Teile wie Zierleisten, Auspuffblenden, verchromte Türgriffe oder Teile die aus Aluminium bestehen.

 

Chrompolitur zum Chrom polieren

Dursol Autosol Edel Chromglanz, 75 ml

2,95 € 5,19 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen
Die Chrompolitur von SONAX lässt sich gut verarbeiten und problemlos entfernen. Durch ihre körnige Politur entfernt er eingebrannten Ruß und sorgt für einen guten Glanz. Jedoch mussten wir feststellen, dass man einen zweiten Vorgang benötigte, um die eingebrannten Stellen wieder zum Glänzen zu bringen. Es kommt aber auch immer auf den Zustand der beschichteten Chromflächen drauf an. Durch die enthaltenen Konservierungsstoffe bleibt der Glanz für mehrere Wochen erhalten. Die Chrompolitur kann auf Chrom, Aluminium, Messing, Kupfer und anderen nicht lackierten Metalloberflächen angewendet werden. Hier sollte darauf geachtet werden, dass man mit der Chrompolitur nicht an Kunststoffteile in Berührung kommt. Sie trocknen ein und lassen sich nur schwer aus dem Kunststoff entfernen. Hier muss man dann mit einer geeigneten Kunststoffpflege dir Fläche behandeln. Am besten deckt oder klebt man die Teile rund um die zu polierten Flächen ab. Damit erspart man sich wiederrum einen Arbeitsgang.
Genauso wie die Chrompolitur von SONAX lässt sich das Produkt verarbeiten. Auch hier enthält die Politur Schleifmittel die dafür sorgen, dass eingebrannte Stellen wieder ihren Glanz bekommen. Die Anwendung ist genau dieselbe und sollte ebenfalls nicht auf lackierten Flächen angewendet werden. Wir empfehlen auch hier so gut es geht nicht in Kontakt mit Kunststoffteilen zu kommen. Sollte das der Fall sein, sollte man die Chrompolitur so schnell es geht entfernen und den Kunststoff mit Kunststoffpflege behandeln. Damit vermeidet man Flecken auf der Oberfläche. Die Verarbeitung ist ebenfalls sehr gut und einfach in der Handhabung.

 

Anwendung beim Chrom polieren

Wir empfehlen die entsprechenden Chromteile zuerst einmal grob von Verschmutzungen zu reinigen. Am besten eignet sich Bremsenreiniger. Anschließend kann die Chrompolitur auf ein Tuch aufgetragen werden. Nun sollte man die betroffenen Stellen gleichmäßig mit Chrompolitur verteilen und anschließend mit Druck polieren. Je nach Härte der Korrosion sollte man einen gewissen Druck ausüben. Danach kann man die Chrompolitur mit einem Tuch abwischen. Sollten danach noch Verschmutzungen übrig geblieben sein, kann man ein weiteres Mal den Vorgang wiederholen. Polierrückstände sind anschließend zu entfernen.

 

Worauf muss ich bei der Behandlung achten ?

Auspuffendrohre sollten in der Regel kalt sein. Die Gefahr sich zu verbrennen ist hoch und die Chrompolitur würde sofort eintrocknen. Das hat den negativen Effekt, dass sich die Politur in die Oberfläche einbrennt und das könnte eine mühselige Arbeit werden sie zu entfernen. Außerdem sollte die Chrompolitur nicht auf lackierten Metallteilen oder auf lackierten Alufelgen verwendet werden. Hier kann es zu Kratzerbildungen kommen, die wahrscheinlich nicht mehr vollständig auspoliert werden können.

 

Welche Unterschiede gibt es bei den Chrompolituren ?

Alle angebotenen und von uns getesteten Produkte funktionieren in der Regel gleich. Der einzige Unterschied besteht aber in der Verarbeitung und im Endergebnis. Welche Produkte sich dem entsprechend verarbeiten lassen findet ihr bei den Produkten.

 

Muss ich danach eine Versiegelung auftragen ?

Normalerweise nicht. Wer dennoch einen Schutz danach auftragen möchte kann das aber tun. Es gibt ein Produkt, mit dem man Chromteile versiegeln kann. Die Nano Chrom & Edelstahl Versiegelung ist ideal für die behandelten Chromteile.
Die Nanobeschichtung für Chrom erzeugt an der Oberfläche eine glatte Oberfläche. Durch die Nanobeschichtung haftet der Schmutz nur noch bedingt und sorgt dafür, dass Regenwasser sofort abperlt. Die Frage ist nur, ob sich das bei Endrohren, die nach einiger Zeit wieder verschmutzen lohnt. Bei älteren Fahrzeugen die noch verchromte Stoßstangen besitzen könnte es sich auf jeden Fall lohnen.  

 

Kann ich auch normale Politur verwenden ?

Die Anwendung mit einer normalen Lackpolitur ist nicht schädlich. Doch unsere Tests haben ergeben, dass sich mit der Lackpolitur die Korrosionen und andere Rückstände nicht gut auspolieren lassen. Der Grund liegt in der Schleifpolitur. Natürlich gibt es Schleifpolituren mit starker Körnung, jedoch erweisen sie sich nicht als stark genug. Sie sind meistens zu flüssig und können die Korrosionen nur minimal entfernen. Wer jedoch leichte Kratzer entfernen möchte kann es ausprobieren. Schaden tut es der Chrombeschichtung keinesfalls.

 

Gibt es Alternativen zur Chrompolitur bzw. Chromaufbereitung ?

Sucht man in YouTube nach Alternativen für Chrompolituren stößt man schnell auf entsetzende bzw. schmunzelnde Alternativen. Die bekannteste Alternative ist „Cola mit Alufolie“. Doch davon sollte man schleunigst die Finger davon lassen. Hier werden Produkte verwendet, die nicht für die Fahrzeugpflege gedacht sind. Die Hersteller haben sich etwas dabei gedacht, wie man Chrom oder Metallteile wieder aufbereiten kann. Zudem wenn man sich das einmal anschaut werden auch zum Teil Schleifpads verwendet. Das ist bei der Chrompolitur nicht der Fall. Denn hier werden keine Schleifpads benötigt. Ebenso findet man häufig die Reinigung mit Essiglösungen oder Zitronensäure die mit einem Tuch aufgetragen und gereinigt werden. Doch auch hier muss jeder selber wissen was er tut. Essiglösungen die meistens über eine aggressive Eigenschaft verfügen können den Lack angreifen und zerstören. In der Anschaffung sind diese Mittel vom Preis her billig, aber der Schaden könnte am Ende teurer werden als gedacht. Damit die Chromreinigung ohne Schäden durchgeführt werden kann empfehlen wir daher nur vorgesehene Produkte, die im Fahrzeugbereich angewendet werden können. Nicht ohne Grund wurden diese Produkte für Chromteile hergestellt. In der Regel sind sie auch in der Anschaffung nicht teuer und können über Jahre genutzt werden. Zudem ist damit eine schonende Reinigung möglich.