Skip to main content

Auto trocknen

Nach der Fahrzeugwäsche sollte man das Auto trocknen um Wasserflecken zu vermeiden. Früher war das gute, alte Leder eines der beliebtesten Produkte um das Auto abzutrocknen. Doch heute wird es noch kaum angewendet. Das liegt daran, dass immer bessere Produkte entwickelt worden sind um das Auto richtig zu trocknen. Das Zauberwort heißt Mikrofaser. Sie trocknen das Auto streifenfrei ab und sind gut waschbar. Demzufolge sind sie wiederverwendbar. Doch welche Produkte von den Vielen sind wirklich gut verwendbar ? Wir klären einige Fragen zu dem Thema auf und welche Vorgehensweisen es gibt.

 

Warum sollte man das Auto trocknen ?

Damit verhindert man, dass sich nach der Fahrzeugwäsche Wasserflecken bilden. Besonders bei dunklen Fahrzeugen sieht man es extrem. Hier lagert sich der Kalk bei der Verdunstung ab. Zudem sollte man vor jeder Politur das Auto trocknen, damit man die Politur gut verarbeiten kann um Schlieren zu vermeiden.

 

Mit welchen Mitteln kann man das Auto trocknen ?

Es gibt hier eigentlich nur das Mikrofasertuch. Doch man kann das Auto schon vor der Trocknung mit einem Wasserabzieher, das auch Blade genannt wird behandeln. Mit dem Wasserabzieher lassen sich große Wasserpfützen die nicht abgelaufen sind schonend abziehen. Somit verbleibt weniger Wasser auf der Lackoberfläche und das Mikrofasertuch saugt sich nicht schnell mit Wasser voll.

 

Beliebte Produkte zum Auto trocknen

 

Dieses Trockentuch ist eines der besten und beliebtesten Produkte auf dem Markt. Es ist sehr saugfähig, trocknet das Auto streifenfrei und besitzt von der Struktur qualitativ, hochwertige Fasern. Sie sind der Grund dafür, dass viel Wasser (ca. 2,5l) aufgenommen werden kann. Doch den größten Vorteil, den das Trockentuch bietet ist seine Maße. Es hat die Maße 90x60cm. Somit ist es eines der größten und preiswerten Produkte auf dem Markt. Mit ihm kann man ein Mittelklassewagen komplett abtrocknen, ohne dass sich Schlieren bilden. Hierbei ist es wichtig es nicht mit Weichspüler zu waschen, da sonst die Fasern verkleben können und die Saugfähigkeit nicht mehr gegeben ist. Wir geben 10 Daumen nach oben für dieses tolle Produkt !
Es ist ein sehr gutes Produkt, um überschüssiges Wasser nach der Fahrzeugwäsche schonend abzutragen. Es trägt so viel Wasser ab, dass das Trockentuch weniger Wasser aufnehmen muss. Somit lässt sich das Auto besser und zudem Schneller abtrocknen. Bei Fahrzeugen wie einem VW Käfer macht es wenig Sinn, weil durch die Rundungen der Wasserabzieher kaum Wasser entfernen kann. Es ist für Lack und Glas geeignet. Ein Leder ist zum Abtrocknen der Silikonlippe beigelegt um die Abziehfläche vor dem nächsten Abziehen zu trocknen.
Wir empfehlen für die Reinigung der Glasscheiben ein spezielles Waffeltuch. Aber es kann auch für den Lack angewendet werden. Durch seine waffelartige Struktur ist es bestens dafür ausgelegt. Es zeichnet sich besonders durch seine Saugfähigkeit aus und ist abwaschbar. Der beigefügte Namen „Trockenwunder“ hält was es verspricht. Geliefert werden hier 2 Tücher mit den Maßen 60x40cm. In der Regel sollten sich doch sehr gut ausreichen, um die Scheiben von innen, sowie außen zu reinigen und zu trocknen.

Wann sollte ich das Auto trocknen ?

In der Regel sofort nach dem Abwaschen. Denn besonders im Sommer kann es dazu kommen, dass das Wasser schnell verdampft und sich Wasserflecken bilden. Im Winter allerdings sollte man es vermeiden, wenn das Fahrzeug nur abgespritzt worden ist. Besonders im unteren Bereich des Fahrzeuges (Schweller, Stoßstange) sammeln sich viele Schmutzpartikel und auch Salze. Beim Trocknen kann es schlimmstenfalls dazu kommen, dass die Schmutzpartikeln beim Trocknen in den Lack eingerieben werden. Somit wird der Lack verkratzt und das kann sehr unschön aussehen.

 

Was kann ich alles mit dem Mikrofasertuch abtrocknen ?

In der Regel kann man mit dem Mikrofasertuch das ganze Auto trocknen. Doch für verschiedene Bereiche sollten jeweils eigene Trockentücher verwendet werden.

Für Glasscheiben empfehlen wir Waffeltücher, da sie durch ihre besondere Struktur das Wasser schnell aufnehmen können und streifenfrei trocknen.

Alufelgen können mit einem normalen Mikrofasertuch abgetrocknet werden, allerdings sollte dies dann auch nur dafür gebraucht werden. Denn in der Alufelge sammelt sich viel Bremsstaub an, das sich schnell im Mikrofasertuch verfängt. Damit die Lackoberfläche zu trocknen wäre eine Katastrophe. Lackschäden sind hier vorprogrammiert.

 

Anwendung Auto trocknen

Hier gibt es eigentlich nicht viel zu erklären. Hier gibt es nur eine besondere Regel zu beachten. Das Auto wird von oben nach unten getrocknet. Das hat den Grund, dass sich besonders im unteren Bereich des Fahrzeuges immer noch mehr Dreckpartikel befinden. Wer unten anfängt und oben mit dem Trocknen aufhört riskiert, dass sich Verschmutzungen im Mikrofasertuch verfangen. Trocknet man dann das Auto oben kann man sich kleine Kratzer einfangen. So kann man nichts falsch machen. Wenn es zu Schlieren – Bildungen kommt, entweder nochmals mit dem Mikrofasertuch drüber gehen oder sie verschwinden von selbst nach einiger Zeit.

 

Was ist beim Auto trocknen zu beachten ?

Neue Mikrofaser oder Trockentücher verfügen über ein Etikett (Waschanleitung), das entfernt werden sollte. Wie schon oben beschrieben das Auto von oben nach unten zu trocknen um Kratzerbildungen zu vermeiden. Sollte das Mikrofasertuch auf den Boden fallen, raten wir hier ein neues zu benutzen. Schmutzpartikel können auf dem Mikrofasertuch vorhanden sein und den Lack ebenfalls verkratzen.

 

Worauf ist beim Kauf von Mikrofaser oder Trockentüchern zu achten ?

Ganz wichtig ist, dass das Trockentuch groß genug ist. Mikrofaser mit einer Größe von 40x40cm reichen nicht aus. Zudem sollte es sehr saugfähig sein um das Auto gut abtrocknen zu können. Somit wird das Trocknen zu einem Kinderspiel. Wir empfehlen große Trockentücher mit einer Größe von 90×60 cm zu benutzen.